1085 / 1085

Schuften für dein Weihnachts-Handy: 72 Stunden-Woche, 1.800 Schrauben am Tag, 455 Euro Lohn

Welchen Weg hat so ein Smartphone zurückgelegt, bis es unter dem Weihnachtsbaum landet? Unter welchen Arbeitsbedingungen haben Menschen es hergestellt, transportiert und verkauft? Wir haben drei Stationen eines verschenkten Smartphones nachgezeichnet und uns die beteiligten …

12-Stunden-Tag, steigende Mieten und Steuergeschenke für Konzerne

ÖVP und FPÖ haben ihr Regierungsprogramm vorgelegt. Schwarz-Blau bringt den 12-Stunden-Tag, Studiengebühren, Steuergeschenke für Konzerne, steigende Mieten und ein verstecktes Sparpaket in der Höhe von 10 Milliarden Euro. Wir haben uns das Programm genauer angesehen.

Die „Schuldenbremse“: Ihre antidemokratischen Wurzeln in den 40ern und ihre reichen Förderer

Die sogenannte „Schuldenbremse“ ist eine eigenartige Idee aus den 40er Jahren, die auf eine kleine Gruppe reicher Männer in den Schweizer Bergen zurückgeht und von einem noch eigenartigeren Mann mit einer Vorliebe für autoritäre Regimes …

Business First: Warum Trumps Einreiseverbot die Schaltzentralen des Terrorismus auslässt

Saudi-Arabien, Katar und Pakistan bleiben von Trumps Einreiseverbot für Menschen aus muslimischen Ländern ausgenommen. Was sind die Gründe dahinter?

Kinderbetreuung in OÖ: Fast jede 10. Gruppe musste schließen

Schwarz-Blau in Oberösterreich spart bei den Kindern: 13 Millionen Euro werden den Eltern in Form von Gebühren für die Kinderbetreuung abgeknöpft.

Das sind die Hintergründe der Nikolo-Lüge

Woher die beliebte Falschmeldung vom angeblichen Nikolo-Verbot in Kindergärten kommt und warum sie nicht stimmt.

Großbritannien: 120.000 Todesfälle mehr seit Kürzungspolitik

120.000 Todesfälle soll es in Großbritannien aufgrund der Kürzungspolitik der Konservativen Regierung bereits gegeben haben – sagt eine aktuelle Studie. Die Autoren sprechen sogar von „ökonomischem Mord“ . Kürzungen im Sozial- und im Gesundheitsbereich haben …

Schwarz-Blau katapultiert Defizit nach oben und kündigt großes Kürzungspaket an

Am 16. Oktober hat das Finanzministerium eine Budgetvorschau in Brüssel abgegeben. Das strukturelle Defizit für 2018 wird dort mit 1,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts beziffert. Am 3. November, also nicht einmal 3 Wochen später, melden sich …

So hilft Finanzminister Schelling den Multis beim Steuertricksen

Österreich entgehen jährlich 1,5 Mrd. Euro durch Gewinnverschiebung. Doch Schelling blockiert mehr Steuertransparenz mit fadenscheinigen Argumenten.

Nike, Lewis Hamilton und andere kosten uns 1.000 Milliarden Euro – jährlich!

13,4 Millionen Dokumente – die sogenannten Paradise Papers legen offen, wie Staatsmänner und -frauen, Konzernbosse und Prominente sich vor Steuern drücken.

Klartext von Peter Cornelius: Austropop-Ikone spricht von "Umvolkung" –

_x000D_ _x000D_ „Na bumm!“, ist man versucht auf gut österreichisch zu sagen, wenn man sich das Krone-Interview mit der Austropop-Ikone Peter Cornelius durchgelesen hat. So viel kantenscharfen Klartext hätte man sich wohl als letztes von einem Vertreter der gut etablierten, einheimischen Musikszene erwartet – das gesamte Interview kann hier nachgelesen werden. „Politische Korrektheit gehört abgeschafft“ …

Schwarz-Blaue Privatisierungen: Verlust für den Staat, Profit für einige Private und Mittelsmänner

Nachdem ÖVP und FPÖ Anfang 2000 eine Regierung bildeten, starteten sie eine Welle der Privatisierung – öffentliche Beteiligungen an rentablen Unternehmen und Immobilien wurden zum Teil zu Spottpreisen verscherbelt. Der Republik hat das insgesamt geschadet, …

Schwarz-Blau: Mehr Arbeit, weniger Geld, weniger Urlaub?

Mehr Arbeit, weniger Geld, weniger Urlaub – und eine geschwächte Interessensvertretung. So in etwa lassen sich die Vorhaben einer möglichen ÖVP-FPÖ-Koalition mit Kurz und Strache in Sachen Arbeits- und Sozialpolitik zusammenfassen, wenn man sich ihre …

Vorstandsvorsitzende, die keine Steuern zahlen: Wie geht das?

KTM-Chef Stefan Pierer hat in den Jahren 2012 und 2013 als Vorstand des Unternehmens in Summe rund zwei Millionen Euro verdient. Dafür hätte er – wäre er „normal“ angestellt gewesen – ca. eine Million Euro …

Kriminalität in Österreich: Mach den Realitätscheck

Gerade in diesem Wahlkampf kann man leicht den Eindruck gewinnen, dass es in Österreich immer unsicherer wird. Höchst an der Zeit, Gefühl und Wirklichkeit gegenüber zu stellen und zu überprüfen, wie sich die Kriminalität wirklich …

Das reichste Prozent besitzt mehr als 90 Prozent der ÖsterreicherInnen zusammen

Das World Economic Forum (WEF) hat sein Ranking zur Wettbewerbsfähigkeit von über 135 Staaten veröffentlicht. In Politik, Medien und Wirtschaft stößt es alljährlich auf große Resonanz. Methodisch sind Rankings dieser Art patenter Unsinn, politisch lehren sie den ArbeitnehmerInnen aber das Fürchten vor dem internationalen Markt und werden dafür eingesetzt, ArbeitnehmerInnen in ihren Rechten zu schwächen. Neuerdings stützen sich nicht nur die Wirtschaftskammer und die ÖVP auf diese Rankings, auch die FPÖ hat sie für sich entdeckt.

Franz Vranitzy: „Zurück zum Respekt“ – Eine Rezension

„Franz Vranitzy: Zurück zum Respekt.“ Für beckmesserische Maßstäbe ist der Titel zwar nicht ganz korrekt  – vor dem Bundeskanzler würde noch ein „Alt“ gehören. Nur „Respekt, Herr Alt-Bundeskanzler“ – wie hört sich denn das an? …

„Ohne Gleichberechtigung geht das nicht.“ – Patrice Fuchs über die Herausforderung als Unternehmerin

Schulmeister an alle WählerInnen: „Besorgen Sie sich dieses Wahlprogramm der neuen ÖVP. Vergleichen Sie die schönen Worte und Bilder mit den harten Fakten"

Amazon duldet milliardenschweren Steuerbetrug auf seiner Plattform

Amazon zahlt kaum Steuern – das ist bekannt, doch die Plattform wird auch selbst für systematische Steuerhinterziehung genutzt.

Kurz über sein Wahlprogramm: „Die Friseurin und der Kellner bekommen nichts. Selbstredend“

Die ÖVP hat ihr Programm für die Nationalratswahl vorgelegt. Es verspricht Milliarden an Entlastungen für Besserverdiener und Unternehmen. Die Finanzierung bleibt gleichzeitig offen. ÖVP-Obmann Kurz fehlen bei einer seriösen Rechnung 14 Milliarden Euro. Wer die …

Das FPÖ-Wirtschaftsprogramm: Kürzen heißt jetzt „optimieren“

Ihr neues Wirtschaftsprogramm zeigt: Die FPÖ will den Sozialstaat demontieren. Steuererleichterungen für Wohlhabende, Kürzungen für Normalverdiener.

Lohndumping auf jeder 4. ausländischen Baustelle: Wer ein schärferes Vorgehen blockiert

Jede 4. ausländische Baufirma zahlt in Österreich zu wenig. Helfen würden mehr Kontrollen und eine Reform der Entsenderichtlinline – wer blockiert?

Foodora, Uber und Co: Die Auswirkungen von „Crowdwork“ auf unsere Gehälter

App-basierte Unternehmen wie Uber oder Foodora verändern nicht nur das Verhältnis zwischen Kunden und Firmen – sie verändern auch unsere Gesellschaft.

Wie Staat und Steuern unser Leben leichter machen

Hätten wir einen schlanken Staat und niedrigere Steuern – alles wäre einfacher: mehr Freiheit, mehr Geld für alle. Ganz simpel … oder? Ganz im Gegenteil! Es sind unsere Beiträge und der Wohlfahrtsstaat, die uns ein …

Warum unser Pensionssystem weniger kostet als gedacht und sich private Vorsorge selten rechnet

Pensionen sind alles, nur kein Randthema: Es geht um den Lebensunterhalt eines Viertels der gesamten Bevölkerung. Österreich setzt auf staatliche Pensionen und das hat sich bezahlt gemacht: In Österreich bekommen PensionistInnen um bis zu 500 …

Klimabedingte Schäden und Verlust und wer bezahlt dafür?

Das kurze Video gibt Antworten auf brennende Fragen rund um den Klimawandel und klärt über die wichtigsten Prozesse der internationalen Klimapolitik auf.

Wie die ÖVP den Sozialstaat demontieren möchte

Die neuen Steuerpläne der ÖVP sind ein Angriff auf den Sozialstaat. ÖVP-Chef Kurz nimmt sich die Ellbogengesellschaften Großbritannien und USA zum Vorbild.

Google-Strafe: Wir sind nicht machtlos gegenüber den Online-Multis

Die EU-Wettbewerbskommissarin Magrethe Vestager hat eine Rekordstrafe gegen Google verhängt. 2,42 Mrd. Euro muss der Internet-Multi zurückzahlen, weil er bei Preisvergleichen seine Marktmacht missbraucht und KonsumentInnen getäuscht hat. Die Wettbewerbskommissarin wird immer mehr zum Alptraum …

Die Zeit, die uns gestohlen wird – Ausbeutung & Verzweiflung am Arbeitsmarkt

Arbeiten müssen bis zum Umfallen, mit einer 45- oder gar 50-Stunden-Wochen, ist keine Ausnahme. Wir arbeiten zu lang und zu einem großen Teil unbezahlt.

3 Gründe, warum sich Parteien nicht von privaten Investoren finanzieren lassen sollten

Mark Hanna, prominenter Politiker der republikanischen Partei sagte einmal: „Es gibt zwei Dinge in der Politik, die zählen: Das erste ist Geld und das zweite fällt mir nicht mehr ein.“ Wer US-PräsidentIn werden will, brauchte …

Wie Kurz seine Vertrauten mit diplomatischen Posten versorgt

Der Aufnahmeprozess in den diplomatischen Dienst ist sehr lange. Doch Vertraute des Außenministers können Ausbildungsstufen überspringen, weil dem Loyalität wichtiger ist.

"Am Schauplatz": Wenn der ORF "Rechtsradikale" sucht, sind alle Mittel recht –

Die Stoßrichtung war klar, quasi schon im Titel vorgegeben: „Am Schauplatz“ suchte vermeintliche oder echte „Neue Rechte“ und versuchte, diese möglichst negativ darzustellen. Das zeigte sich sowohl in Kameraeinstellungen, bewusst gezeigten Details – und natürlich in der „wissenschaftlichen“ Begleitung durch den erwartungsgemäß einseitig analysierenden Rechtsextremismus-Experten Andreas Peham vom DÖW (Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes). Am Schauplatz-Gestalter …

"Allahu akbar"-Schreie: Trotzdem machte der ORF aus tobendem Türken einen Österreicher –

Wie sich die Mainstream-Medien als Hüter der Migranten aufspielen, ist langsam schon lächerlich. Handelt es sich um einen ausländischen Verbrecher, wird die Herkunft so lange als möglich verschwiegen, bei österreichischen Tätern dagegen das Land sofort genannt. Der ORF machte es am Sonntag in der Zeit im Bild um 13 Uhr vor und blamierte sich einmal …

So lief der Misstrauensantrag wirklich ab –

Die Message-Control der ÖVP stottert. Zum 2-monatigen Jubiläum des erstmalig erfolgreichen Misstrauensantrags gegen einen Bundeskanzler in Österreich beleuchtet ZackZack.at noch einmal den Ablauf der von JETZT-Liste Pilz initiierten Abwa

PARTEIMEDIEN.AT: Ein Überblick über die Onlinemedien der österreichischen Parteien...

Deine Facebook Timeline ist wahrscheinlich voll von ihnen. Postings zu Nachrichtenartikel, die dir die einzig wahre Wahrheit versprechen. Gut recherchiert. Ungefiltert. Nichts als die Wahrheit. Mit ihren eigenen "Nachrichtenportalen" versuchen die Parteien aber, die öffentliche Meinung zu verschiedenen Themen zu beeinflussen.

Seit Wochen beobachten wir die wichtigsten Onlinemedien der österreichischen Parteien um sie hier in einem Vergleich gegenüberstellen zu können.

Hier kommst du zur Partmedien Challenge:
Zum Quiz Modus >>

In unserer Datenbank liegen aktuell Daten folgender Online Parteimedien:

KONTRAST.AT

Artikel in Datenbank: 334

Kontrast.at wird vom SPÖ-Parlamentsklub betrieben.
Impressum

ZACKZACK.AT

Artikel in Datenbank: 266

Bei ZackZack.AT handelt es sich um den Weblog der Liste Jetzt.
Impressum

UNZENSURIERT.AT

Artikel in Datenbank: 318

unzensuriert.at wurde vom FPÖ-Abgeordneten Martin Graf gegründet. Medieninhaberin ist unter anderem die 1848 Medienvielfalt Verlags GmbH, die wiederum zu zehn Prozent dem FPÖ-Mitarbeiter Walter Asperl gehört.
Impressum Walter Asperl

VOLKSBLATT.AT

Artikel in Datenbank: 266

volksblatt.at gehört der Oberösterreichischen Media Data Vertriebs- und Verlags GmbH, die wiederum (über einen Treuhänder) der ÖVP Oberösterreich zuzurechnen ist.
Impressum